Vielen Dank
für Ihr
Vertrauen!

Neue
Impulse

Ärmel hochkrempeln und
Herausforderungen angehen

UNPARTEILICH
KOMPETENT

Ein Oberbürgermeister für
alle Generationen

chevron_left chevron_right

Begegnungen

Politik heißt Verständigung. Einander zuhören, miteinander reden. Kommunizieren. Kompromisse suchen und gemeinsam finden. Als Ihr Vertreter in der Stadtpolitik verstehe ich es als meine erste Pflicht, stets den Dialog mit meinen Mitbürger zu suchen. Ihre Anregungen und Ideen bilden den Grundstein für meine Arbeit. Deshalb möchte ich Sie gern einladen, mit mir ins Gespräch zu kommen. Besuchen Sie einfach eine der folgenden Veranstaltungen und machen Sie sich selbst ein Bild von mir und meinen politischen Zielen.

Mehr Beiträge finden Sie auch auf der Facebookseite von Peter Kleine:

Heiße Wahlkampfphase: Heute wieder „Politik über den Gartenzaun“ in den Weimarer Kleingartenanlagen. Gerne gebe ich meinen Senf zur Thüringer Bratwurst und komme mit den Bürgerinnen und Bürgern ins Gespräch!

Gestern war ich auf einer Infoveranstaltung zum Thema "Stadtentwicklung und Verkehr" in Weimar-Nord, welche auf großes Interesse der Bürgerinnen und Bürger stoß. In der gut besuchten Veranstaltung wurde auf neue Perspektiven für den Ortsteil Weimar-Nord eingegangen. Meinen Dank an die Konsumgenossenschaft Weimar und die Stiftung wohnen plus!

Politik über den Gartenzaun - Mit der Unterstützung unserer Bundestagsabgeordneten Antje Tillmann konnte ich heute mit den Kleingärtnern aus der Gartenanlage Stadtblick ins Gespräch kommen. Ein sonniger Termin und gute Gelegenheit, um für die Sorgen und Nöte der Kleingärtner ein offenes Ohr zu haben. Eine Gelegenheit, die ich auch in Zukunft - unabhängig von Wahlen - gerne wahrnehmen möchte.

Am Donnerstag wurde die Ausstellung „450 Jahre Weimarer Hofapotheke“ durch die Stiftung Thüringer Schlösser und Gärten im Kirms-Krackow-Haus eröffnet. Die Ausstellung ist bis zum 31.10.2018 zu sehen. Die Hofapotheke am Markt ist das älteste Geschäft in unserer Stadt. Die Familie Hoffmann hat mit ihrem privatem Engagement vor allem nach der Zerstörung des Hauses am Ende des 2. Weltkriegs durch den Wiederaufbau ein lebendiges Denkmal erschaffen, für das die Stadt Weimar dankbar ist. Die lebendige Apothekengeschichte von den Anfängen im Jahr 1567, über die Zeiten des in Weimar immer präsenten Geheimrates bis zur Gegenwart ist in originalen Dokumenten und Ausstellungsstücken zu sehen. Ein Besuch lohnt sich!

Volles Haus und interessante Fragen beim Stammtisch im Jagemanns zum Thema Innenstadt. Freue mich über die rege Teilnahme und das positive Feedback.